Groß angelegte Suche im unwegsamen Gelände

Nachdem am Montag am späten Abend ein Einsatz mit Personensuche an der Ultnerstraße zu bewältigen war (siehe Artikel zum Einsatz “Unterstützung der Carabinieri bei Personensuche”), wurde die FF Lana am Freitag 8. Mai 2020 wegen dem selben Umstand erneut alarmiert. Da die Person immer noch unauffindbar war und sich in den Vortagen verschiedene letzte Standorte einer Sichtung widersprachen, wurde am Freitag Nachmittag das Gelände zwischen Lana und Sankt Pankraz oberhalb der Gaulschlucht akribisch durchsucht. Im Einsatz stand die Feuerwehr Lana, die Feuerwehr Burgstall mit Drohne, die Feuerwehr-Suchhundestaffel des Bezirksverbandes Bozen und der Bergrettungsdienst Lana. Das durch die Vegetation stark bewachsene und großteils gefährlich steile Gelände wurde systematisch nach dem vermissten jungen Mann abgesucht. Da die abgängige Person bis zum Abend nicht gefunden werden konnte, wurde die Suche abgebrochen.